O Heiland, reiß die Himmel auf

  Jesaja 44, 24–28; 45, 1.5-8 (Zürcher Bibel)
Folker Hofmann 
24 So spricht der HERR, dein Erlöser, der dich schon im Mutterleib gebildet hat: Ich bin der HERR, der alles macht, der den Himmel ausspannt, ganz allein, der die Erde ausbreitet - es kommt von mir, 25 der die Zeichen der Orakelpriester ungültig macht und die Wahrsager zum Gespött, der die Weisen zurückdrängt und ihr Wissen lächerlich macht, 26 der das Wort seines Dieners erfüllt und den Plan seiner Boten vollendet, der zu Jerusalem spricht: Werde bewohnt!, und zu den Städten Judas: Werdet aufgebaut! Und ihre Trümmer richte ich auf!, 27 der zur Tiefe spricht: Versiege! Und deine Ströme trockne ich aus!, 28 der zu Kyros spricht: Mein Hirt! Und alles, was mir gefällt, wird er vollenden. Und zu Jerusalem wird er sagen: Es wird aufgebaut werden!, und zum Tempel: Werde gegründet! 1 So spricht der HERR zu seinem Gesalbten, zu Kyros, den ich bei seiner Rechten ergriffen habe, um Nationen vor ihm zu unterwerfen - und Königen werde ich den Gürtel von den Hüften reissen -, um Türen vor ihm zu öffnen, und Tore werden nicht verschlossen bleiben: 5 Ich bin der HERR und keiner sonst, außer mir gibt es keinen Gott. Ich gürte dich, auch wenn du mich nicht erkannt hast, 6 damit sie erkennen, vom Aufgang der Sonne und von ihrem Untergang her, dass es keinen gibt außer mir. Ich bin der HERR und keiner sonst. 7 Der das Licht bildet und die Finsternis schafft, der Heil vollbringt und Unheil schafft, ich, der HERR, bin es, der all dies vollbringt. 8 Ergieße dich, Himmel, von oben, und die Wolken sollen überfließen vor Recht! Die Erde soll sich öffnen, damit sie Heil tragen als Frucht, und zugleich lasse sie Gerechtigkeit spriessen! Ich, der HERR, habe es erschaffen.

 


Die Jugendarbeit

Damit die Welt nicht aus den Fugen gerät.