Di-Do: 9-12 & 13-16 Uhr | Fr: 9-12 Uhr – 0361 264650

MontagsMutMacher | 02.01.2023

Liebe CVJM-Community!

wow, jetzt ist Weihnachten schon wieder vorbei. Familienbesuche sind geschafft und das neue Jahr ist gestartet. Bin ich da schon angekommen?

Irgendwie hängt vom alten Jahr noch so viel Erinnerung in mir. Die schönen Erlebnisse mit der Familie, mit Freunden, draußen und unterwegs... Aber ganz ehrlich, nicht nur das Schöne hängt mir nach. Da sehe ich auch vieles, was liegen geblieben ist. Krankheit, die heilen musste. Probleme, für die ich keine Lösung gefunden habe. Konflikte, die ungeklärt sind. Oder einfach Unmengen von Mails, die ich nicht bearbeitet habe. Es ist eine Illusion, dass das Leben rundläuft und man sich nur gut organisieren muss. Es passieren Dinge, auf die ich keinen Einfluss habe oder die ich allein einfach nicht schaffen kann. Ich kann hoffen, dass sie sich von allein lösen oder ich kann versuchen davor weglaufen, aber so eine richtige Lösung ist das nicht. 

So ähnlich ging es vielleicht auch Hagar. Eine Frau aus der Bibel, die verzweifelt über ihr scheinbar misslungenes Leben ist. Sie versucht aus ihrem Leben zu fliehen und begegnet dabei Gott. Diese Begegnung löst in ihr aus, dass sie Gott erkennt. Ihr Ausruf „Du bist ein Gott, der mich sieht“ steht als Jahreslosung über diesem neuen Jahr. 

Es macht mir voll Mut – auch wenn der Berg der Aufgaben nicht verschwunden ist, kann ich Jesus immer wieder dazu einladen. Er lässt mich damit nicht allein, sondern sieht all die Freuden und die Herausforderungen, die mein Leben beinhalten und ist mittendrin. 

Diese Zusage gilt auch DIR. 

Ich wünsche dir einen gesegneten Start ins neue Jahr!

Nicole Fraaß

Challenge: Wie wäre es, wenn du diese Woche einem Menschen aktiv spüren lässt, dass du ihn siehst. Überlege dir, wie du das ausdrücken könntest. 

 

 

  • Aufrufe: 1010
0
Shares