deenes
Arbeitsbereiche

Hier siehst du die letzten fünf Artikel
und im Anschluss eine Liste der letzten 50 Artikel.


MontagsMutMacher: Zwischenzeit

| Nicole Fraaß | MontagsMutMacher

Liebe CVJM-Community,

gestern war der letzte Sonntag des Kirchenjahres, der Ewigkeitssonntag oder im Volksmund auch Totensonntag genannt.
Nun ja - wie soll ich da einen mutmachenden Frischekick herzaubern? Vielleicht soviel dazu:

Am Ewigkeitssonntag gedenken wir der Toten mit Blick auf das hoffnungsvolle ewige Leben, wie es die Bibel verheißt. Es ist kein Tag der Trauer, sondern des Gedenkens. Es ist der Übergang von etwas Vergangenen zu etwas Neuem. Heute ist Montag und am kommenden Sonntag ist der 1. Advent. Da beginnt das Kirchenjahr. Wir leben also gerade in einer Übergangszeit von etwas Altem zu etwas Neuem. Im Gedenken an die Verstorbenen, und da fällt dir vielleicht auch der ein oder andere liebe Mensch ein, gehen wir in die Adventszeit und warten sehnsüchtig auf den Geburtstag von Jesus. Es ist scheinbar der Lauf der Zeit: Leben vergeht, Leben beginnt.
Vielleicht geht es dir gerade ähnlich: Altes ist Vergangenheit, Neues wird zur Zukunft.

Es ist die Herausforderung, eben genau diesen Spagat angemessen hinzubekommen: Vergangenheit ist nicht nur dazu da, eben diese als negativ zu empfinden und Zukunft bedeutet nicht nur, alles wird viel besser.
Beides bedingt einander und je nachdem, in welcher Situation du steckst, bist du mutig oder verzagt.
Aber wir Christen haben die Hoffnung und den daraus schließenden Mut, Dinge nach vorn zu bringen, zugesprochen bekommen.
Und so können wir in die kommende Woche mit Blick auf die Adventszeit gehen und beginnen, die Wohnung zu schmücken und gegebenenfalls auch mal mit einem Räuchermännchen dezent der Nase etwas Gutes tun, eine Kerze anzuzünden, eine Musik zu hören.

Einen gesegneten Start
Christian Fraaß

Challenge:

Überleg doch mal, welche Musik du gern im Advent hörst. Hier mal zwei völlig verschiedene Musiken:
> Advent leise und dezent.
> Advent laut und schnell.

MMM 23.11.2020

HERZBRAND- DEIN KREATIVSEMINAR

| Christian Fraaß | Landesverband

26.03.2021 BIS 29.03.2021

Bei HERZBRAND geht es um deine von Gott geschenkten Gaben und Fähigkeiten. Du willst deine Kreativität beim Moderieren, in den sozialen Netzwerken oder beim Handwerkern zum Ausdruck bringen und deine Fähigkeiten anderen weitergeben? Dann nutze HERZBRAND 2021 und sei dabei! Es erwarten dich vier vollgepackte Tage mit musikalischen, kreativen Seminaren und hochkarätigen Seminarleitern. Hier bekommst du neue Impulse für deine ehrenamtliche Mitarbeit und Tipps und Tricks für die Umsetzung in deiner eigenen Jugendarbeit. Eingeladen sind alle, die sich in Seminaren als Anfänger ausprobieren oder in dem einen oder anderen Bereich vertiefend weiterentwickeln wollen. Diese Tage werden nicht nur dein Herz, sondern auch dein Umfeld zum Brennen bringen.

WICHTE INFOS:

Aus Thüringen können sieben Teilnehmer zum Preis von je 100 EURO mitfahren. Fahrtkosten entstehen keine, da du bei uns im Kleinbus ab Erfurt und wieder zurück nach Erfurt mitfahren kannst.
Anmelden kannst du dich HIER.

Im zweiten Schritt der Anmeldung betätigst du den Preis von 130 EURO. Die 30 Euro Differenz werden dir bei der Rechnung automatisch abgezogen.
Wähle bitte ZWEI Workshops aus.
Im dritten Schritt der Anmeldung gibst du bitte die Prioritär der Workshops an und dass du im Kleinbnus des CVJM Thüringen mitfährst.
Damit ist gewährleistet, dass du mit uns mitfahren kannst.

Wir wünschen dir viel Spaß und neue kreative Ideen für deine Kinder- und Jugendarbeit.

MontagsMutMacher: Gottes Herzschlag

| Nicole Fraaß | MontagsMutMacher

Liebe CVJM Community,

Ich lade dich ein kurz inne zu halten und deine Hand auf dein Herz zu legen.
Los geht’s! Mal Hand aufs Herz!
Spür deinen Herzschlag! Da ist Leben! Dein Herz pumpt Blut durch deinen Körper und dadurch funktioniert dein Denken, deine Bewegungen, deine Möglichkeiten…
Leben wird dadurch möglich und du kannst dein Leben gestalten.

Jetzt stell dir doch mal vor du könntest „Gottes Herzschlag“ spüren!
Gott nahe zu sein und seine Kraft zu erahnen.

„Missio Dei“. Das ist lateinisch und bedeutet „Mission Gottes“.

Was ist damit gemeint?
„Mission Gottes“ hört sich vielleicht für dich weltfremd, altbacken oder auch ziemlich weit weg an. Sind nicht schon Viele vor uns ausgezogen und haben mehr Schaden als Nutzen angerichtet?
„Missio Dei“ bedeutet, das nicht du und ich die ersten Umsetzer von Gottes Auftrag sind, sondern Gott. Er ist der Handelnde und wir sind eingeladen an seinem Werk mitzuwirken.

Nein, ich glaube es ist Einladung und Anspruch einer konsequenten Entscheidung und damit verbundenen Lebensstil zugleich.
Denn Gott ist die Liebe, die nach dem gegenüber sucht.
Gott selbst ist der Ursprung von Mission und der dreieinige Gott ist in sich Gemeinschaft, Bewegung und Dynamik.

Gott sucht den Dialog mit den Menschen und der Welt. Er wirkt im hier und heute, ist erfahrbar und sein Handeln bezieht sich auf seine gesamte Schöpfung und hört nicht an der Kirchentür auf.

Also mutig voran und werde Teil von Gottes Mission in dieser Welt, die nicht weltfremd daherkommt, sondern an seinem Herzschlag diese Welt positiv verändert.

Hab Mut.
Euer Tobias

 Missions 1920x1080

Challenge:
1. Hör mal hin und nimm Erlebnisse und Ereignisse wahr, die dich bewegen. (Sammle diese die Woche und schreib sie dir auf)
2. Nimm dir am Ende der Woche diesen Zettel und sprich mit Gott darüber. Hör hin was er dir zu sagen hat.

Freitags schon auf Montag freuen?

| Nicole Fraaß | CVJM-Community

Du freust dich oft auch nicht auf den Montag? Dann wollen wir dir Grund zur Freude schenken.
Werde Teil der CVJM Community und erhalte jeden Montag einen MontagsMutMacher. Das ist ein mutmachendes Wort für dich mit der ein oder anderen Challenge.

Du kannst sogar wählen, ob du per WhatsApp, Telegram oder E-Mail erhalten möchtest.

> Mehr Infos:
www.cvjm-thueringen.de/mmm

Jugendarbeit: Anordnung 5.-20.11.2020

| Nicole Fraaß | Landesverband

Gestern hat das TMBJS eine > Anordnung für Jugendarbeit erlassen.

Folgendes wurde festgelegt:

  1. Es wird angeordnet, dass Angebote der Jugendarbeit, der Jugendverbandsarbeit, der Jugendsozialarbeit nach den §§ 11 bis 14 SGB VIII, der ambulanten Hilfen zur Erzie­hung nach § 27 in Verbindung mit §§ 28 bis 31 SGB VIII und Beratungsangebote zur Sicherstellung des Kinderschutzes nach § 20 Abs. 4 Satz 1 ThürKJHAG in den einge­schränkten Regelbetrieb mit erhöhtem Infektionsschutz gemäß § 46 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO wechseln. Für die Durchführung der Angebote gelten die Vorgaben des § 46 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO [siehe unten]
  2. Die Allgemeinverfügung gilt ab 5. November bis einschließlich 20. November 2020, soweit sie nicht früher aufgehoben wird.
  3. Diese Allgemeinverfügung ist sofort vollziehbar.

Folgende Begründung wurde veröffentlicht:
Angebote der Jugendarbeit, der Jugendverbandsarbeit, der Jugendsozialarbeit, der ambulanten Hilfen zur Erziehung und des Kinderschutzes (§ 1 Abs. 1 Satz 1 Ziffer 4 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO) sind gerade in belastenden Situationen wichtige Begegnungs-, Betreuungs- und Beratungseinrichtungen für junge Menschen und ihre Familien, um die Begleiterscheinungen und Folgen der Pandemie besser bewältigen zu können. Es sind Orte, wo junge Menschen und ihre Familien in den Austausch untereinander treten sowie Hilfe, Beratung und Unterstützung erhalten können.
In Anbetracht dieser Sachlage und Umstände ist eine flächendeckende Verfügung des eingeschränkten Regelbetriebes gem. § 46 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO für die Bereiche der Jugendarbeit, Jugendverbandsarbeit, Jugendsozialarbeit, der ambulanten Hilfen zur Erziehung und für Angebote des Kinderschutzes (§ 1 Abs. 1 Satz 1 Ziffer 4 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO) unumgänglich. Durch die Anordnung des eingeschränkten Regelbetriebs mit erhöhtem Infektionsschutz gemäß Ziffer 1 dieser Verfügung sind die Vorgaben des § 46 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO einzuhalten und für alle Angebote uneingeschränkt die Dokumentations- und Meldepflichten gern. § 44 Abs. 1 und 2 i. V. m. § 5 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO umzusetzen.

Wichtig:
§ 46 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO

Durchführung von Angeboten nach § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4

(1) Das Ministerium kann nach § 2 Abs. 2 anordnen, dass bestimmte Angebote nach § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 befristet in den eingeschränkten Regelbetrieb mit erhöhtem Infektionsschutz wechseln. In diesem Fall finden diese Angebote in beständigen, festen und von einander getrennten Gruppen oder in festen Gruppenverbünden statt, die unterschiedliche Angebote in gleichbleibender Zusammensetzung in Anspruch nehmen, jeweils mit stets demselben Personal. Abweichungen hiervon sind in begründeten Einzelfällen möglich.Innerhalb dieser Gruppen und Gruppenverbünde kann von dem Mindestabstand nach §1 Abs. 1 2. ThürSARS-CoV-2-IfS-GrundVO abgewichen werden. Einzelangebote bleiben von den Sätzen1 und 2 unberührt.

(2) Angebote nach § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4, die der Prävention dienen, finden im Rahmen eines eingeschränkten Regelbetriebs mit erhöhtem Infektionsschutz nicht statt.


Weitere Beiträge aus dem CVJM Thüringen

Missionarische Jugendarbeit

Damit die Welt nicht aus den Fugen gerät.