Di-Do: 9-12 & 13-16 Uhr | Fr: 9-12 Uhr – 0361 264650

MontagsMutMacher | 02.05.2022

Liebe CVJM-Community!

Erwischt!

jetzt hat es mich doch tatsächlich noch erwischt. Nach zwei Jahren Corona-Pandemie habe ich mich angesteckt, ohne es zu merken. Im Urlaub hatte ich mich an Abstände und Maskenpflicht gehalten und war doch fast nur draußen unterwegs. Als der Hals anfing zu kratzen, habe ich nicht an Corona gedacht, sondern dass ich mich einfach am Meer verkühlt habe. 
Nun ist es anders gekommen. 

Angst hat mir das Testergebnis überraschenderweise nicht gemacht, vielleicht eher die Aussicht auf Isolation. Mit Quarantänen habe ich bereits verschiedene Erfahrungen gemacht, aber die habe ich nicht allein verbracht. 

Was nun? Panisch durchdrehen oder durchatmen und Gott fragen? Nach kurzem Durchdrehen habe ich mich an etwas Gutes erinnert.

Eine klasse Erfahrung ist es, Sätze, die ich habe mit Aussagen der Bibel gegenüberzustellen. Das ist sehr hilfreich, um auf die Spur zu kommen, wie Gott mich sieht oder was er mir dazu sagen möchte.

Wenn ich denke „Ich bin allein und schaff das nicht.“ sagt Gott: „Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir.“ (Jesaja 43,5).

Du kannst das auch mit anderen Sätzen machen – es ist nicht nur eine geistliche Übung, sondern ein Schatz, den es zu entdecken gilt.

Also, wenn dich diese Woche ein Gedanke wie „Ich schaff das nicht“, „Das macht keinen Sinn“, „Ich bin nicht schön“,... erwischt, dann mach dich mal auf die Suche danach, was in der Bibel dazu steht. 

Ob du heute die Sonne genießen, eine interessante Aufgabe bewältigen oder eine schöne Begegnung haben darfst, sei gewiss, dass Gott mit dir ist. Er zeigt es auf unterschiedlichste Art und Weise.

Eure 
Nicole Fraaß

Challenge: Wenn es dich ein unguter Gedanke erwischt, dann schau in die Bibel, was Gott dem entgegenbringt. Kleiner Tipp: Online geht das super über bibleserver.com

2021 09 20 Banner

 

  • Aufrufe: 1799
0
Shares